Haben Sie Fragen? Kontaktieren Sie hier unser Service-Team

Kleine Gesten, große Wirkung: Random acts of kindness

Heute schon gelächelt?

 

Nettigkeit gilt heutzutage schon als Phänomen – wir leben mittlerweile leider in einer Ellbogen-Gesellschaft, der moderne Alltag ist schnell und hektisch, nur noch selten erleben wir ganz bewusst, was um uns herum passiert. Dabei kann es so einfach sein, etwas Gutes zu tun und damit das Leben anderer tatsächlich zu beeinflussen. Wie einfach genau, zeigt auch dieses Video, das wir gerne passend zum Weltnettigkeitstag mit dir teilen wollen:

 


 

 

Mit einhundert prozentiger Sicherheit bekommst du jeden Tag mehrere Chancen, etwas Gutes für andere zu tun – und wenn es nur ein Lächeln für die Kassiererin ist oder ein “Danke” an die Person, die im Bus zur Seite rückt, um dich aufstehen zu lassen. Dadurch fühlt sich dein Gegenüber wertgeschätzt, so ging es dir selbst sicher auch schon.

 

Die Gruppe „Random Acts of kindness“ aus den USA, die mittlerweile auch in Deutschland angekommen ist, beschäftigt sich genau damit: kleine Gesten der Nettigkeit in den  Alltag einfließen zu lassen und damit sich selbst und dem Gegenüber einen schöneren Tag bescheren.

 

Unsere Autorin Rissa Wilhelmi hat sich der Gruppe angeschlossen und ihre Erfahrungen damit in ihrem Buch „Random acts of kindness“ veröffentlicht. Der TOPP Ratgeber führt langsam an die Mentalität der random acts of kindness hin und zeigt, wie man die kleinen Gesten bewusst und gleichzeitig ohne Aufwand in seinen Alltag einfließen lassen kann.

 

Schon kleine Aufmerksamkeiten werden die Menschen um dich herum glücklicher machen. Das funktioniert bei Freunden und Bekannten, aber auch bei Fremden. In der Bahn, am Arbeitsplatz, auf der Straße: Überall kannst du Freundlichkeit an den Tag legen, helfen, und so Glück verschenken. Das hilft nicht nur deinen Mitmenschen, auch du wirst dadurch glücklicher.

 4913_random-acts-of-kindness-2

 

 

Neben dem „Wie?“ zeigt Rissa selbstverständlich auch das „Was?“. Mit ihrem Ideen-Tagebuch macht die Autorin, durch entweder einmalige oder immer wiederkehrende Gesten, auf konkrete Möglichkeiten, netter und freundlicher zu sein, aufmerksam. So lautet eine Challenge beispielsweise: „In unserer lauten Welt gehen schüchterne Personen oft unter. Achten Sie beim nächsten Kurs, an dem Sie teilnehmen, beim nächsten Fest bei der nächsten Party oder auch beispielsweise beim nächsten Elternabend auf zurückhaltende Personen und gehen Sie auf diese zu.“, eine andere wäre „Beschweren Sie sich an diesem heutigen Tag nicht.“

 

Die zu dem Ratgeber beigelegten ErinnerDich Blumensamen verdeutlichen Dir, wie sich Freundlichkeit ausbreiten und wie sie wachsen kann. Verteile kleine Gesten der Freundlichkeit und beobachte, wie sich Dein Leben verändert. Apropos "Verteile": kennst du schon unseren Ratgeber "Verteile das Glück"?

 

 

 

TIPP!
Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

*Hierbei handelt es sich um ein Pflichtfeld. Das heißt, dass in allen Feldern, die kein Sternchen besitzen, Ihre Angaben (wie z.B. Ihre Meinung) freiwillig und ohne jede Verpflichtung sind. Nähere Infos dazu entnehmen Sie bitte unserer Datenschutzerklärung.