Haben Sie Fragen? Kontaktieren Sie hier unser Service-Team

Deko selbst basteln: Die coolsten DIY-Ideen für die Wand

Aktuell verbringen die meisten von uns notgedrungen ja etwas mehr Zeit in den eigenen vier Wänden. Das ist doch die beste Zeit, um sich um Dinge zu kümmern, die immer wieder aufgeschoben wurden. Im Wohnzimmer gibt es nämlich die eine Wand, die ein wenig mehr Pepp verdient hätte. Dabei braucht es meistens gar nicht viel, um die langweilige weiße Wand in ein tolles DIY-Kunstwerk zu verwandeln.

 

 

Ein neuer Anstrich

Wer sagt denn, dass man ein ganzes Zimmer in einer einzigen Farbe streichen muss?! Oft kann man mit einer gestrichenen Wand viel schönere Akzente setzen. Dafür solltest du allerdings immer auf die Größe des Raums achten. Davon hängt nämlich auch die Wahl deiner Farbe ab. Große Zimmer lassen sich mit kräftigen und warmen Farben optisch kleiner machen. Sie wirken dadurch automatisch etwas gemütlicher. Eine gegenteilige Wirkung erreicht man durch helle und kühle Farbtöne. Dadurch machst du den Raum luftiger und lässt ihn größer erscheinen. Wandfarben sind eine Wissenschaft für sich. Am Ende zählt, ob dir die Farbe gefällt.

 

Tipp: Um ein paar tolle Akzente an der Wand zu setzen, hängst du vor deinem Anstrich ein paar leere Bilderrahmen auf, sodass man die nackte Wand hindurch sehen kann. Tobe dich richtig aus, was die Farbe, Form und Größe der Rahmen angeht. Wenn jeder Rahmen an seinem Platz ist, markierst du sie mit einem Bleistift und nimmst die Rahmen wieder ab. Beim Anstrich sparst du die Plätze für die Rahmen aus. Wenn die Farbe getrocknet ist, hängst du die leeren Bilderrahmen wieder auf. So hast du einen tollen Blickfang geschaffen.

 

 

Variable Fotoformen

Eine Fotowand, die mit deinen Erinnerungen wächst, ist ebenfalls eine schöne DIY-Idee für deine Wand. Hier findest du spezielle Produkte online, die mit Hilfe von Magneten angebracht werden. Ein Beispiel sind die CusttomShapes für die flexible Fotowandgestaltung dank Klebemagneten. Ähnlich wie beim normalen Fotodruck kann man hier seine Lieblingsbilder hochladen und auf die entsprechenden Größen und Formen anpassen. Hier kann man sich zwischen dem klassischen Viereck, einer Kreisform und dem außergewöhnlichen Hexagon entscheiden.

Bild_-C-HalloLeinwand

 

 

Später kannst du die fertigen Fotos mit dem Magnetsystem an die Wand anbringen. Damit du immer den gleichen Abstand zwischen den Bildern hast, gibt es hier praktische Hilfsmittel. Vor allem mit den Fotos in Hexagon-Form schaffst du einen tollen Blickfang, der nicht nur dich, sondern auch deine Gäste begeistern wird.

 

Tipp: Wenn du deine Fotowand etwas auflockern willst, kannst du deine eigenen Bilder mit ein paar Stockfotos mischen. Das Beste ist, dass du deine Formen auch immer wieder austauschen und neu arrangieren kannst. So schaffst du quasi ein lebendiges Kunstwerk aus deiner Wand.

 

 

Spaß mit Wimpeln

Diese Idee ist doch wirklich denkbar einfach. Fotos als Wimpel entlang der Wand. Denn es müssen nicht immer Bilderrahmen sein, deine Wand zieren. In unserem Fall reichen einfach eine Schnur, einige Nägel und ein paar Klammern. Die Schnur sollte ziemlich stabil sein, da sie unter Umständen etwas an Gewicht aushalten soll. Alternativ kann man einen Draht benutzen.Zunächst sollte man die Länge der Schnur abmessen. Das kommt natürlich darauf an, wie lang die Wand ist. Dabei sollte man bedenken, je länger die Schnur ist, umso mehr Spannung muss sie aushalten. Wenn du die passende Länge gefunden hast, dann schneide sie ruhig ein paar Zentimeter länger ab. Denn an beiden Enden, solltest du noch in der Lage sein, Schlaufen zu knoten. Schlage zunächst an einer Seite der Wand einen Nagel in die Wand und befestige dann die Schnur daran. Dann kommt die andere Seite. Hier solltest du allerdings darauf achten, dass sie auch richtig grade und vor allem stramm ist.

 

 

Bild_instagram-com_-C-Janine_niniyy

Wenn die Schnur oder der Draht an der Wand angebracht ist, dann kannst du dich ans eigentliche Dekorieren machen. Suche dir deine schönsten Bilder, drucke sie mit Fotopapier aus und hänge sie mit den Klammern an die Leine.

 

Tipp: Auch hier kannst du mit anderen Motiven variieren. Es müssen dabei nicht nur Bilder sein, probiere vielleicht Buchstaben oder einfach nur einfarbige Flächen aus.

 

 

Die etwas andere Wanduhr

Mittlerweile bekommt man in vielen Online-Shops einfach nur Uhrwerke für Wanduhren zu kaufen. Darin enthalten sind natürlich die Zeiger, für das Zifferblatt bist du allerdings verantwortlich. Bringe das Uhrwerk an der Wand an und Setze entsprechend die Ziffern an der Wand. Das geht mit Fotos oder du schreibst die Zahlen mit Wandfarbe einfach auf.

 

Tipp: Besonders cool und modern sehen solche Uhren aus, wenn du die Zahlen als Wörter ausschreibst. Als Vorlage kannst du dir entsprechende Schriftarten aussuchen, mit denen du wiederum ebenfalls etwas spielen solltest. Druck dir am besten hier ein paar Vorlagen oder Schablonen in der bereits passenden Größe aus.

 

Mit wenigen Mitteln schaffst du es so eine langweilige weiße Wand in ein richtiges Kunstwerk zu verwandeln.

 

 

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

*Hierbei handelt es sich um ein Pflichtfeld. Das heißt, dass in allen Feldern, die kein Sternchen besitzen, Ihre Angaben (wie z.B. Ihre Meinung) freiwillig und ohne jede Verpflichtung sind. Nähere Infos dazu entnehmen Sie bitte unserer Datenschutzerklärung.