Astrid Kruspe

Idee: Glückssteine - Gartendeko oder Spaß zum Kindergeburtstag

Alle Kinder lieben sie und jeder will einen haben. Glückssteine. Ursprünglich als ganzjährige Dekoration für den Gartentisch gedacht, haben sich die Steine zum Bestseller bei allen befreundeten Kindern entwickelt. Bei jedem Besuch im Garten musste ich so einen abgeben und manche sind einfach heimlich über Nacht verschwunden.

Glückssteine
Die Glückssteine
In der Regel liegt der Stein dann neben dem Bett des beschenkten Kindes und soll, wie ich aus ihren zuverlässigen Berichterstattungen erfahren habe, Glück gebracht haben, bei Schultests, sportlichen Leistungswettkämpfen oder ähnlichem...
Die Wirkungsweise ist mir zwar unbekannt, jedoch kann ich euch zeigen, wie sie gemacht werden.

Wer sich ein bisschen in seinem Umfeld umhört, erfährt vielleicht von Renovierungsarbeiten in Bad und Küche und hat somit die Möglichkeit, Fliesenreste, den dazugehörigen Kleber und sogar Fugenmaterial zu ergattern. Oftmals schlummert so etwas auch vergessen in dunklen Kellern und kann so nochmal ans Licht geholt werden

Glückssteine als Gartendeko
Glückssteine als Gartendeko
Auch Polterabende eignen sich hervorragend zur Materialgewinnung, denn statt Fliesen, können genauso gut Geschirrreste verwandt werden.

Es empfiehlt sich gleich viele Steine herzustellen, denn wie schon gesagt… der Glücksstein sucht sich seinen Glückskandidaten aus und verschwindet auch einfach so.

Das Glückssteinbasteln eignet sich auch gut als Aktion zu einem Kindergeburtstag. Jeder Geburtstagsgast kann sich hier seinen persönlichen Glücksstein gestalten und zur Einstimmung werden die Fliesen schon ein paar Tage vorher zerkleinert.
Glückssteine
Das Material
Ihr benötigt:

  • Flußkiesel in allen Größen
  • Haftgrund für die Grundierung
  • Fliesenkleber oder Silikon, um die Scherben fest zu kleben
  • Fliesenreste
  • Fugenmasse, zum Ausfüllen der Lücken
  • Kneifzange, evtl. Fliesenschneider oder Hammer, Schutzbrille, Spachtel, Schwamm zum Säubern, Wasser mit Spülmittel



Ich empfehle beim Zerkleinern der Fliesen eine Schutzbrille zu tragen oder die Fliesenreste in ein Tuch zu hüllen, um Verletzungen vorzubeugen.
Beim Aufkleben haben dann auch Kinder ihren Spaß und können ihrer Fantasie freien Lauf lassen.
Wichtig ist beim Aufkleben und später auch beim Verfugen, sauber zu arbeiten. Einmal eingetrocknet, bekommt man das Material nur schwer wieder von den Fliesen herunter.
Je kleiner die Fliesenreste sind, umso schöner kann man der Form des Glückssteines nachgehen.

Viel Spaß beim Ausprobieren und erzählt mir doch mal, ob der Stein auch euch Glück gebracht hat.

Text: Astrid Kruspe

Kommentar schreiben

leerSpamcheck*
Sie bestätigen durch den Spamcheck, dass Sie das Formular nur für den vorgesehen Zweck nutzen. Das ist notwendig, da es im Web zunehmend selbstständig agierende Robot-Programme gibt, die Formulare automatisiert ausfüllen.

Allgemein gilt: Kritische Kommentare und Diskussionen sind willkommen, Beschimpfungen / Beleidigungen hingegen werden entfernt.
Details finden Sie in unseren Nutzungsbedingungen.
*Pflichtangabe

Ähnliche Artikel

♥Anleitung♥

Windlicht Feen-Lichter leicht gezaubert Mehr

Kreativzirkler werden

Logo des Kreativzirkels Ideen teilen? Den eigenen Shop anwerben? Jetzt als Kreativzirkler bewerben Mehr

Bildergalerien

#topplettering-Gewinner

Schau dir diese Kunstwerke an! Diese Teilnehmer haben bei unserem... Mehr

Autogrammstunde mit Pauline

Wow! Der Tag der offenen Tür bei stoffwelten.de hat uns eindrucksvoll... Mehr

So schön war die Swafing Hausmesse

Die Swafing Hausmesse stand in diesem Jahr ganz unter dem Motto... Mehr

Alle Bildergalerien