Ursula Markgraf

Anleitung: Handgemachtes für Männer?

Männer und handgemachte Geschenke? Geht das überhaupt? Leider hatte ich mir über diese Frage keine Gedanken gemacht BEVOR mein liebster Ehemann und ich beschlossen haben, uns nur noch Selbstgemachtes zu schenken. Seit dem hat er dann nichts mehr von mir bekommen. Abgesehen von selbstgemachten Trüffeln.

Anleitung für eine selbstgenähte Handytasche
QUELLE: Ursula Markgraf
Ich hatte auch immer ganz gute Ausreden. Die Kinder waren krank. Oder die Kinder waren krank. Oder ... genau, die Kinder waren krank. Irgendwie schafft es eines meiner beiden Kinder immer
rechtzeitig vor Geburtstagen oder sonstigen Festivitäten, bei denen man Geschenke verteilen sollte, krank zu werden, um größere Projekte meinerseits zu verhindern. Aber zum Valentinstag dachte ich mir, jetzt ist Schluss! Ich MUSS etwas schenken! Wenigstens um meinen guten Willen zu zeigen.

Die "Mission"

Natürlich fiel mir erst so circa zwei bis drei Tage vor dem 14. Februar ein, wann denn nun Valentinstag ist. Daher blieb nicht viel Zeit. Also musste eine gute Idee für ein selbstgemachtes Geschenk her.

Es sollte

  • schnell zu machen sein

  • idealerweise auch für irgendetwas zu benutzen sein (Aus Erfahrung kann ich sagen, dass Deko-Artikel bei meinem Mann nicht wirklich so gut ankommen.)

  • irgendwie persönlich sein

  • für (m)einen Mann nicht allzu peinlich sein.


  • HMMM!
    Unmöglich?

    Die Lösung - eine Handytasche

    Eine Handytasche. Handgenäht aus Filz! Bestickt mit einer „Botschaft“ die nur der absolute Computerfreak versteht. „I love you“ in Binärcode! Und zusätzlicher Computertasten-Applikation!
    (Vielleicht sollte ich hier hinzufügen, dass mein Mann Systemadministrator von Beruf ist. Und das ist auch noch sein Traumjob. Computer sind seine Welt!)

    Und erfüllte dieses Geschenk nun alle meine Anforderungen?

    Schnelligkeit?
    Die Tasche ist sehr einfach und per Hand schnell genäht. Da ist man schneller fertig als man für das
    Auspacken der Nähmaschine bräuchte. Und der Filz muss nicht gesäumt werden. Pluspunkt! Das Sticken geht auch ganz fix. Nur die Computertastenapplikation erforderte etwas mehr Zeit –
    aber die kann man zur Not auch einfach weglassen.

    Benutzbarkeit?
    Eindeutig erfüllt!

    Persönlich?
    Was ist persönlicher als „Ich liebe Dich?“. Und noch dazu in der „Lieblingssprache“ des Empfängers.

    Peinlichkeit?
    Hmmm. Ich zitiere mal die Worte meines Mannes „Wenn ich Dich nicht lieben würde, würde ich so etwas nie anfassen!“ Er meinte zwar nur Handytaschen allgemein und nicht meine selbstgemachte Kreation im Speziellen. Dennoch. Ein bißchen mehr Diplomatie hätte ich mir ja schon gewünscht. Da es aber ein guter Ehemann ist, will er die Tasche auch benutzen. Immerhin ist dann die Botschaft im Binärcode weniger peinlich, als ein offensichtlich aufgesticktes „Ich liebe Dich“.

    Fazit:
    Gibt es wirklich etwas, dass man selber machen und einem Mann schenken kann, dass er dann auch uneingeschränkt super findet? Ich werde (zwangsläufig) weiter suchen ...

    Kurzanleitung genähte Handytasche

    Anleitung für eine selbstgenähte Handytasche
    QUELLE: Ursula Markgraf
    Falls Du in der Zwischenzeit die Binär-Code Handytasche an Deinem Mann oder Freund oder einer Computer-verrückten Freundin ausprobieren möchtest, hier noch eine Kurzanleitung:

    Da meine Version in Nachtarbeit (aufgrund von Zeitdruck und Geheimhaltung) entstand, war es mir nicht möglich Fotos der einzelnen Schritte zu machen. Die Tasche ist aber wirklich so simpel, dass Du sie ganz sicher auch so ohne Probleme herstellen kannst.

    Du brauchst:
    - Filz (Darauf achten, dass er waschbar ist – also keinen
    einfachen Bastelfilz nehmen!)
    - Stickgarn und Nadel
    - Gummiband
    - optional: alten Laptop, dem Du die Tasten entwenden kannst
    - Kerze, Zange, Nadel

    1. Unauffällig das Handy des Freundes/ Mannes oder der Freundin entwenden.

    2. Die Taschenteile zuschneiden. Die Tasche besteht aus zwei Teilen – eine Vorder- und eine Rückseite. Beides sind Rechtecke. Die Vorderseite ist schlicht und einfach genauso groß wie
    das Handy plus großzügiger Nahtzugabe. Die Rückseite ist genauso groß wie die Vorderseite – PLUS Klappe! Also die Rückseite länger schneiden als die Vorderseite. Am besten direkt mit dem Handy ausprobieren, wie lang die Klappe sein sollte, um bequem über das Handy zu passen.

    3. Handy unbemerkt (!) wieder zurückgeben.

    4. Falls Du eine Computertasten-Applikation anbringen möchtest – tu es JETZT (siehe unten). Nach dem Zusammennähen wird das nämlich ziemlich schwierig. Woher ich das wohl weiß? ;-)

    5. Filzteile mit Stickgarn und einem einfachen Steppstich zusammen nähen.

    Handgestickte Liebesbotschaft

    6. Nun die Stickerei an der Klappe anbringen. (Wer die Stickerei lieber auf dem Taschenteil hätte, tut das natürlich auch VOR dem Zusammennähen der Tasche.) Dazu einfach den Binär-Code auf die Tasche sticken:

    I 01101001
    L 01101100
    O 01101111
    V 01110110
    E 01100101
    Y 01111001
    O 01101111
    U 01110101

    Das „Love“ kann natürlich auch wie bei mir durch ein Herz ersetzt werden. Natürlich kann man auch „Ich liebe Dich“ im Binär-Code sticken. Dann hat man allerdings deutlich mehr
    zu tun.

    7. Einen Verschluss anbringen. Ich habe dazu ein Gummiband von innen unten an die Klappe genäht, das einfach über das Handy gezogen wird. Du kannst aber auch einfach einen Knopf annähen und ein Knopfloch in die Klappe schneiden. Dann vorher aber die Klappe groß genug machen, dass sowohl für die Stickerei
    als auch für das Knopfloch genügend Platz ist.

    Optional: Computertasten-Applikation:
    Dazu die benötigten Tasten von einem alten Laptop entfernen. (Falls es nicht DEIN alter Laptop ist, würde ich dringend empfehlen zu FRAGEN bevor Du das tust! Männer sind da manchmal etwas nachtragend, wenn man aus Versehen ihr technisches Spielezug ruiniert.)

    Tasten reinigen. Kerze anzünden. Eine Nadel mit der Zange in die Kerzenflamme halten und erhitzen. Mit der heißen Nadel zwei Löcher in die Computertaste stechen, so dass man diese dann wie einen Knopf annähen kann. Dann Computertasten an die Filztasche annähen.

    Fertig! Verschenken!

    Text: Ursula Markgraf
    Anleitung für eine selbstgenähte Handytasche
    QUELLE: Ursula Markgraf

    Kommentar schreiben

    leerSpamcheck*
    Sie bestätigen durch den Spamcheck, dass Sie das Formular nur für den vorgesehen Zweck nutzen. Das ist notwendig, da es im Web zunehmend selbstständig agierende Robot-Programme gibt, die Formulare automatisiert ausfüllen.

    Allgemein gilt: Kritische Kommentare und Diskussionen sind willkommen, Beschimpfungen / Beleidigungen hingegen werden entfernt.
    Details finden Sie in unseren Nutzungsbedingungen.
    *Pflichtangabe

    Ähnliche Artikel

    ♥Anleitung♥

    Windlicht Feen-Lichter leicht gezaubert Mehr

    Kreativzirkler werden

    Logo des Kreativzirkels Ideen teilen? Den eigenen Shop anwerben? Jetzt als Kreativzirkler bewerben Mehr

    Bildergalerien

    #topplettering-Gewinner

    Schau dir diese Kunstwerke an! Diese Teilnehmer haben bei unserem... Mehr

    Autogrammstunde mit Pauline

    Wow! Der Tag der offenen Tür bei stoffwelten.de hat uns eindrucksvoll... Mehr

    So schön war die Swafing Hausmesse

    Die Swafing Hausmesse stand in diesem Jahr ganz unter dem Motto... Mehr

    Alle Bildergalerien