Die Skizzen der Welt

Zeichnen, Skizzieren und Malen als Lebensstil. Der Titel "Urban Sketching" ist ein eindrucksvolles Potpourri an künstlerischen Handschriften und eine einzigartige Skizzenreise durch unzählige Orte. Architekt, Illustrator und Urban Sketcher Rolf Schröter über eine digitale Strömung, die Zeichner aus aller Welt vernetzt.

Urban skizzieren: Berlin-Sketch von Rolf Schröter
>>Sofort zum Buch 'Urban Sketching'

Urban Sketching basiert auf einem organisierten Netzwerk aus Künstlern der ganzen Welt. Was ist die Mission jedes Urban Sketchers?
Für mich bedeutet das Netzwerk in erster Linie die Gelegenheit zum Austausch von Zeichnungen über das lokale Netzwerk hinaus. Die Online-Community ergänzt die Praxis des Zeichnens vor Ort, der Reiseskizzen und des Skizzenbuchführens, um die „niederschwellige“ Möglichkeit der Veröffentlichung. Ich sehe die Urban Sketchers bewusst in der Tradition der Alltagsskizze und der Reportagezeichnung, die sie mit den Möglichkeiten des Internets neu ausloten. Das Buch entstand durch das von seinem Autor Gabriel Campanario großartig organisierte, gleichzeitige Zusammenwirken von Zeichnern aus aller Welt. Ohne Internet wäre es in dieser Form nicht realisierbar gewesen.

Wie sind Sie persönlich auf Urban Sketching aufmerksam geworden und was macht seither den Reiz für Sie an der Idee aus?
Ich habe 2009 durch den Hinweis eines Freundes den Blog entdeckt. Zu diesem Zeitpunkt war meine in Studienzeiten intensiv betriebene Praxis des Zeichnens vor Ort aus Mangel an Austausch mit Geleichgesinnten weitgehend eingeschlafen. Die Möglichkeit, sich über eine Online-Plattform zeit- und ortsunabhängig mit anderen Zeichnern auszutauschen, hat mich angeregt, wieder damit zu beginnen. Neben Ermutigung und konstruktiver Kritik sah ich Beispiele und Hinweise auf mir bisher unbekannte Materialien, Denkweisen und Traditionen. Mittlerweile zeichne ich sehr intensiv in den Lücken meines Alltags und habe viele anregende Kontakte gefunden und vertiefen können.
Wie erzählen Sie mit einer Zeichnung eine urbane Geschichte?
Ich habe Skizzenbuch und Stifte immer dabei und zeichne meist spontan. Dabei verfolge ich keinen Plan, sondern beginne impulsiv und versuche, Gesehenes möglichst unbewusst auf das Blatt fließen zu lassen.

In Urban Sketching reist man zu 55 Orten aus aller Welt, u.a. haben Sie Berlin skizziert. Was verbirgt sich alles hinter dem Titel Urban Sketching?
Das Buch geht über eine „Best-of“ Sammlung der zuvor im Urban-Sketchers-Blog veröffentlichten Skizzen hinaus. Es umfasst so viele, in einem kleinen Zeitraum über die ganze Welt verteilt entstandener Skizzen von unzähligen gleichgesinnten Autoren. Diese komprimierte Zusammenstellung ermöglicht beim Durchblättern eine Reise durch die Köpfe von Bewohnern der unterschiedlichsten Erdteile. Wer selber zeichnen möchte, erhält durch die unterschiedlichen Tipps der Autoren Anregungen, die eventuell schwerer umzusetzen sind, als es eine Schritt-für-Schritt-Anleitung wäre, aber dabei helfen, eine eigene Haltung und Handschrift zu finden.

Noch einen ganz persönlichen Tipp, wie man ein guter Urban Sketcher wird?
Jeder Ort kann interessant sein, wenn man eine Beziehung zu ihm hat. Ich denke nicht, dass man nach Orten suchen, sondern einfach jede Gelegenheit zum Skizzieren ausnutzen sollte. Ich glaube, dass möglichst ständiges Krakeln nach Beobachtung und die Automatisierung des Zeichenvorgangs zu einer eigenständigen Ausdrucksform führen.

Interview: Sabine Hausmann
Bild: Ralf Schröter

>>Hier geht's zu Rolf Schröters Skizzenblog

Wie und wo kann ich bei Urban Sketching mitmachen?

Es genügt irgendein Stift und ein Stück Papier. Der Begriff „urban“ wird von uns weit gefasst, als öffentlicher, von Menschen geprägter und bewohnter Raum – es muss also keine Großstadt, nicht einmal eine Stadt sein. Wichtig ist, dass die Zeichnung vor Ort gemacht wird und beobachtend ist. Ausgeschlossen sind Szenen, die eigens für die Zeichnung gestellt werden, also z.B. Aktzeichnungen oder Stillleben, ebenso das Arbeiten nach Fotos. Mit einem Scanner oder notfalls mit einer Digitalkamera können Zeichnungen digitalisiert und in der Flickr-Gruppe Urban Sketcher oder bei lokalen Gruppen Urban Sketchers Germany veröffentlicht werden. Lokale Gruppen haben neben Flickr-Gruppen z. T. Blogs und/oder Facebook-Seiten, über die Verabredungen zu Treffen stattfinden. Man kann auch anlässlich eines Sketchcrawls Anschluss finden.

>> Webseite der Urban Sketchers

Bücher zum Thema

Zeichne jeden Tag Veronica Lawlor
Zeichne jeden Tag
Für Kreativität und frische Ideen 42 Zeichenübungen für jeden Tag, das ergibt ein 6-Wochen-Training voller Impulse und Inspirationen. Alle, die ihre Kreativität steigern, ihre künstlerischen...
EUR 14,99 Bestellen

Kommentar schreiben

leerSpamcheck*
Sie bestätigen durch den Spamcheck, dass Sie das Formular nur für den vorgesehen Zweck nutzen. Das ist notwendig, da es im Web zunehmend selbstständig agierende Robot-Programme gibt, die Formulare automatisiert ausfüllen.

Allgemein gilt: Kritische Kommentare und Diskussionen sind willkommen, Beschimpfungen / Beleidigungen hingegen werden entfernt.
Details finden Sie in unseren Nutzungsbedingungen.
*Pflichtangabe

Ähnliche Artikel

Modetipp

Diese Klassiker dürfen in Ihrem Kleiderschrank nicht fehlen Mehr

Kreativzirkler werden

Logo des Kreativzirkels Ideen teilen? Den eigenen Shop anwerben? Jetzt als Kreativzirkler bewerben Mehr

Bildergalerien

#topplettering-Gewinner

Schau dir diese Kunstwerke an! Diese Teilnehmer haben bei unserem... Mehr

Autogrammstunde mit Pauline

Wow! Der Tag der offenen Tür bei stoffwelten.de hat uns eindrucksvoll... Mehr

So schön war die Swafing Hausmesse

Die Swafing Hausmesse stand in diesem Jahr ganz unter dem Motto... Mehr

Alle Bildergalerien